Inflation
Bernanke warnt vor Schäden für US-Wirtschaft

Der Chef der US-Notenbank (Fed), Ben Bernanke, hat davor gewarnt, dass eine dauerhaft hohe Inflation der US-Wirtschaft empfindlich schaden könnte. Die Zentralbank müsse sehr aufmerksam auf die anhaltenden Preissteigerungen achten.

HB WASHINGTON. Obwohl die Fed ein schwächeres Wirtschaftswachstum und eine leichte Abschwächung der Inflation im nächsten Jahr erwarte, gebe es weiterhin Anlass zur Sorge - etwa wegen der hohen Ölpreise, sagte Bernanke am Mittwoch bei seiner halbjährlichen Anhörung vor dem US-Kongress. In der Kernrate, also ohne Energie- und Nahrungsmittelpreise, erwarte die Fed in den kommenden Quartalen aber einen Rückgang. Der Dollar verlor daraufhin zum Euro an Wert. Die Aktien beidseits des Atlantiks legten zu.

Der Markt interpretiere die Aussagen von Bernanke dahingehend, dass für August möglicherweise doch eine Pause im Zinserhöhungszyklus zu erwarten sei, so Händler. Die vorbörslich veröffentlichten US-Verbraucherpreise für Juni seien zuvor noch als Indiz für eine weitere Zinserhöhung gewertet worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%