Inflation
US-Preise steigen langsamer

Die Kerninflation in den USA hat sich im Juni wie erwartet nicht weiter beschleunigt. Der Kernindex gilt als wichtiger Inflationsindikator für die US-Notenbank.

HB WASHINGTON. Die Preissteigerung zum Vormonat betrug nach Angaben des US-Handelsministeriums ohne Berücksichtigung von Energie- und Nahrungsmittelpreisen 0,2 Prozent und blieb damit relativ moderat. Die Jahresteuerung liegt bei 2,4 Prozent und damit so hoch wie seit September 2002 nicht mehr.

Die Preise auf Basis aller Konsumausgaben - einschließlich der schwankungsanfälligen Energie- und Lebensmittelpreise - stiegen zum Vormonat um ebenfalls 0,2 Prozent und damit langsamer als im Mai, wie das Ministerium mitteilte.

Die Ausgaben der US-Verbraucher legten inflationsbereinigt den dritten Monat in Folge um 0,2 Prozent zu. Nominal belief sich das Plus wie von Analysten erwartet auf 0,4 nach 0,6 Prozent im Mai. Die Einkommen kletterten um 0,6 Prozent nach 0,4 Prozent im Vormonat.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%