Institut der deutschen Wirtschaft sieht weiteren wirtschaftlichen Aufschwung
Experten sehen Erholung der Inlandsnachfrage

Die deutsche Wirtschaft plant nach Einschätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) für das kommende Jahr mehr Investitionen und wird damit für eine Fortsetzung der Konjunkturbelebung sorgen.

HB BERLIN. „Der begonnene wirtschaftliche Aufschwung in Deutschland setzt sich im Jahr 2005 fort“, fasste IW-Direktor Michael Hüther am Mittwoch die Verbandsumfrage des Instituts zusammen. Demnach schätzten 22 der 43 befragten Wirtschaftsverbände die Stimmung ihrer Branche zum Jahreswechsel besser ein als vor einem Jahr, 13 Verbände sprächen von einer unveränderten Situation. 23 Verbände gingen von steigender Produktion beziehungsweise höheren Umsätzen im kommenden Jahr aus, nur sechs Branchen - darunter Handel, Handwerk und Bau - erwarteten schrumpfende Einnahmen. Angesichts der Umfrage bekräftigte das IW seine Wachstumsprognose für Deutschland von zwei Prozent für 2005.

Das Fundament für den weiteren Aufwärtstrend bildet dem IW zufolge weiter die kräftig wachsende Weltwirtschaft. „Hinzu kommt allerdings die allmähliche Erholung der Inlandsnachfrage, die vor allem von anziehenden Unternehmensinvestitionen, aber auch einem gegenüber 2004 etwas höheren Konsum getragen wird“, ergänzte Hüther. In der IW-Umfrage hätten 17 Verbände angegeben, die Unternehmen der jeweiligen Branche wollten wieder mehr investieren, 19 Verbände gingen immerhin von unveränderten Investitionen aus. „Mehr Mittel für Maschinen, Fahrzeuge und Geschäftsgebäude aufbringen wollen etwa der Maschinenbau, die Elektroindustrie, die Eisen- und Stahlindustrie sowie eine Reihe von Dienstleistungsbranchen“, erklärte das Institut.

Seite 1:

Experten sehen Erholung der Inlandsnachfrage

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%