Italien in der Rezession
Geschäftsklima Italiens kühlt weiter ab

Die Stimmung in Italien ist schlecht, noch schlechter als von Experten erwartet. Damit schrumpft die drittgrößte Volkswirtschaft der Eurozone weiter, das Geschäftsklima verschlechtert sich den dritten Monat in Folge.
  • 0

RomNach dem Abrutschen in die Rezession winkt der italienischen Wirtschaft kein schnelles Comeback. Das Geschäftsklima in der Industrie kühlte sich im August den dritten Monat in Folge ab und ist nun so schlecht wie seit einem Jahr nicht mehr.

Das Barometer fiel um 3,4 auf 95,7 Zähler, die das Statistikamt am Donnerstag mitteilte. Ökonomen hatten mit 99,3 Zählern gerechnet. Auch im Einzelhandel, im Bausektor und bei den Dienstleistern trübte sich die Stimmung ein.

Die nach Deutschland und Frankreich drittgrößte Volkswirtschaft der Euro-Zone war zuletzt zwei Quartale in Folge geschrumpft. Damit steigt der Druck auf Ministerpräsident Matteo Renzi.

Die Arbeitslosigkeit ist nahe ihrem Rekordniveau, die Verbraucherstimmung schlecht wie seit Monaten nicht mehr.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Italien in der Rezession: Geschäftsklima Italiens kühlt weiter ab"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%