Jahresteuerung liegt bei 1,2 Prozent
Lebenshaltung steigt im Oktober

Die Verbraucherpreise sind in Deutschland im Oktober zum Vormonat unverändert geblieben. Nach endgültigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes vom Dienstag mussten die Verbraucher damit 1,2 % mehr für ihre Lebenshaltung ausgeben als im Oktober 2002. Damit bestätigte das Amt seine vorläufigen Berechnungen von Ende Oktober.

HB WIESBADEN. „Auch im Oktober 2003 beeinflussten die Preise für Mineralölerzeugnisse die Teuerungsrate nicht nennenswert“, teilte das Amt mit. Ohne die Preisveränderung bei Heizöl und Kraftstoffen habe die Jahresinflation ebenfalls 1,2 % betragen. Zum Vormonat hätte sich dann aber ein Preisrückgang um 0,1 % ergeben. Im September waren die Lebenshaltungskosten zum Vormonat insgesamt um 0,1 % gesunken, die Jahresteuerungsrate hatte bei 1,1 % gelegen.

Der für die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) maßgebliche Harmonisierte Verbraucherpreisindex (HVPI) sank im Oktober den Angaben zufolge um 0,1 % zum Vormonat und lag damit 1,1 % über dem Niveau vom Oktober 2002.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%