Japan
Zinsen nahe Null

Die Sorgen um die nationale Wirtschaft hat die japanische Notenbank zu einem überraschenden Schritt bewegt. Mit einer Null-Zins-Politik will sie den Yen schwächen, um der exportabhängigen Wirtschaft in der Krise weiter auf die Beine zu helfen. Außerdem will sie über ein neues milliardenschweres Ankaufprogramm für Wertpapiere die Geldmenge weiter aufblähen.
  • 0

HB TOKIO. Die japanische Notenbank hat im Kampf gegen die Wirtschaftskrise und den starken Yen ihre Zügel überraschend gelockert. Die Währungshüter senkten den Zinssatz zur kurzfristigen Geldbeschaffung von Banken am Dienstag praktisch auf null Prozent.

Der Leitzins werde von 0,1 Prozent auf 0,0 bis 0,1 Prozent gesenkt, teilte die Notenbank in Tokio mit. Der Zinssatz war seit Ende 2008 unverändert. Erst Mitte September hatte die Notenbank erstmals seit sechs Jahren direkt am Devisenmarkt eingegriffen, um den Höhenflug der heimischen Währung zu bremsen. Die Bank of Japan kündigte zudem an, den Leitzins so lange auf diesem rekordniedrigen Niveau zu lassen, bis die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt aus der Deflation herausgefunden hat.

Die Wirtschaft soll nun zudem durch direkte Anleihenkäufe gestützt werden. Die japanischen Währungshüter wollen dem Finanzsektor mit dem Aufkauf und der Annahme von Anleihen als Kreditsicherheiten für insgesamt bis zu 35 Billionen Yen (306 Milliarden Euro) unter die Arme greifen. Damit stockt die Notenbank das Programm um fünf Billionen Yen auf, über einen Fonds will sie diverse Wertpapiere ankaufen. Sie legt sich dabei bewusst nicht fest, sondern will von Staatsanleihen, über Firmenbonds, bis hin zu börsengehandelten Indexfonds, Commercial Paper oder den Papieren japanischer Immobilienaktiengesellschaften überall dort zukaufen, wo Liquiditätsbedarf besteht.

Ziel ist es, das langfristige Zinsniveau weiter zu drücken, da der kurzfristige Zins wegen des bereits bei null angekommenen Leitzinses nicht mehr weiter abgesenkt werden kann. Diese sollen in den direkten Aufkauf von Staats- und Unternehmensanleihen sowie mit Immobilien besicherte Wertpapiere gesteckt werden.

Seite 1:

Zinsen nahe Null

Seite 2:

Kommentare zu " Japan: Zinsen nahe Null"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%