Japanische Exporte
Langsame Erholung nach dem Jahrhundertbeben

Die japanischen Exporteure kommen nicht so recht in Schwung. Die Unternehmen erholen sich nach den erdbebenverursachten Produktionsausfällen langsamer als erwartet.
  • 0

TokioDie japanischen Unternehmen setzten im August 2,8 Prozent mehr um als ein Jahr zuvor, teilte das Finanzministerium am Mittwoch mit. Das war zwar das erste Wachstum seit dem Beben vom 11. März, bei dem viele Fabriken und Teile der Infrastruktur zerstört wurden. Von Reuters befragte Analysten hatten allerdings mit einem wesentlich größeren Plus von acht Prozent gerechnet. Wegen der Schuldenkrise in Europa, der Konjunkturflaute in den USA und der starken heimischen Währung Yen müssen sich die Exporteure auf neue Rückschläge einstellen.

„Die Folgen der weltweiten Konjunkturabkühlung werden allmählich in der japanischen Exportbilanz sichtbar“, sagte der Chefvolkswirt des Forschungsinstituts Norinchukin Research, Takeshi Minami. „In den kommenden Monaten dürften die Ausfuhren schrumpfen.“ Auch eine neue Naturkatastrophe droht die Produktion zu beeinträchtigen: Der Taifun „Roke“ zwingt den Autobauer Toyota , elf Fabriken zu schließen.

Die Importe legten mit 19,2 Prozent so stark zu wie seit über einem Jahr nicht mehr. Grund dafür war die starke Nachfrage nach Flüssigerdgas, um nach dem Super-GAU in den Atomanlagen von Fukushima die Energieproduktion wieder in Gang zu bringen. Auch hohe Ölpreise ließen die Einfuhren nach oben schnellen. Die Handelsbilanz - die Differenz zwischen Exporten und Importen - weist für August ein Defizit von 775,3 Milliarden Yen (7,4 Milliarden Euro) aus. Ein höheres Defizit hat es in einem August noch nie gegeben.

 

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Japanische Exporte: Langsame Erholung nach dem Jahrhundertbeben"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%