Juli-Abschluss
Mehr US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe

In der letzten Juli-Arbeitswoche haben in den USA mehr Arbeitnehmer erstmals Leistungen im Rahmen der Arbeitslosenversicherung beantragt. Die Daten sehen schlechter aus, als es Volkswirte erwartet hatten. Die Zahlen der Vorwoche wurden zudem korrigiert - und zwar zum Negativen für die US-Wirtschaft.

HB WASHINGTON. Wie das US-Arbeitsministerium am Donnerstag mitteilte, beantragten in der Woche zum 29. Juli 315 000 Arbeitnehmer erstmals Hilfe - 14 000 mehr als in der Vorwoche. Volkswirte hatten einen Anstieg um 10 000 erwartet. Für die Vorwoche wurden die Daten auf minus 4 000 auf 301 000 revidiert, nachdem vorläufig ein Minus von 7 000 auf 298. 000 angegeben worden war.

Den Wert für den gleitenden Vierwochendurchschnitt gab das US-Arbeitsministerium am Donnerstag mit 313 750 (Vorwoche revidiert: 313 500; vorläufig: 312 750) an. In der Woche zum 22. Juli erhielten 2,480 Millionen Personen Arbeitslosenunterstützung, eine Zunahme gegenüber der Vorwoche um 11 000.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%