Juli-Daten
Tariflöhne steigen so stark wie seit Jahren nicht mehr

Der Aufschwung macht sich auch in den Lohntüten vieler Beschäftigter immer stärker bemerkbar: Wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte, stiegen die tariflichen Monatslöhne der Angestellten im Juli dieses Jahres so kräftig wie seit Mitte 2004 nicht mehr.

HB WIESBADEN. Im Schnitt konnten diese sich im Vergleich zum Vorjahr über einen Zuwachs ihrer Stundenlöhne von 2,5 Prozent freuen. Noch stärker wuchsen die Stundenlöhne bei den Arbeitern. Sie legten um drei Prozent zu - so stark wie seit mehr als zehn Jahren nicht mehr. Die Teuerungsrate lag dagegen nur bei knapp zwei Prozent.

Die höchsten Lohnzuwäsche erzielten Arbeiter und Angestellte in der Chemieindustrie, auf dem Bau, im seit Jahren boomenden Maschinenbau und im Bekleidungsgewerbe. Dagegen gab es für die Beschäftigten von Versicherungen und im öffentlichen Dienst nur geringe oder gar keine Tariferhöhungen. Sie mussten entsprechend einen Reallohnverlust hinnehmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%