Juni-Daten
Deutsche Inflation steigt leicht an

Die Fußball-WM und die teure Energie haben die deutsche Inflation im leicht angetrieben. Die Lebenshaltung in Deutschland hat sich im Juni verteuert. Die für die Verbraucher maßgeblichen Preise kletterten im Schnitt von Mai auf Juni um 0,2 Prozent.

HB BERLIN. Die Jahresteuerung beschleunigte sich auf 2,0 von 1,9 Prozent, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Ohne Energie - also ohne Haushaltsenergie und Kraftstoffe - hätte die Jahresteuerung im Juni lediglich 0,9 Prozent betragen.

Übernachtungen und Besuche in Gaststätten verteuerten sich innerhalb eines Monats um 1,2 Prozent. Experten zufolge dürften dafür Preiserhöhungen an Austragungsorten der Fußball-WM mitverantwortlich gewesen sein.

Der für die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) maßgebliche Harmonisierte Verbraucherpreisindex (HVPI) stieg innerhalb eines Monats um 0,1 Prozent und lag damit 2,0 Prozent über dem Vorjahresniveau.

Dem Amt zufolge lagen die Kraftstoffpreise im Juni um fast 36 Prozent über dem Durchschnitt des Jahres 2000. Nur im September 2005 hatten sie ähnlich hoch gelegen. Hintergrund ist der Anstieg der Rohölpreise. Diese sind an den internationalen Rohstoffbörsen seit Anfang 2004 um über 150 Prozent gestiegen.

Preistreibend im Vorjahresvergleich wirkten auch die Preise für Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke, die ein relativ hohes Gewicht im statistisch erfassten Warenkorb haben. Gegenüber Juni 2005 stiegen sie um 1,4 Prozent an. In erster Linie verteuerte sich Gemüse, zum Beispiel Blumenkohl um fast ein Drittel. Beherbergungsdienstleistungen verteuerten sich um mehr als fünf Prozent gegenüber dem Vormonat - offensichtlich ein WM-Effekt. So hatte das Statistische Landesamt in Sachsen bereits von Hotel-Preissteigerung rund um den WM-Spielort Leipzig berichtet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%