Juni-Daten
US-Einzelhandelsumsatz geht zurück

Die Umsätze der US-Einzelhändler sind im Juni unerwartet gesunken. Das Minus habe 0,9 Prozent betragen, teilte das Handelsministerium am Freitag mit. Analysten hatten im Schnitt mit einem Anstieg von 0,1 Prozent gerechnet.

HB WASHINGTON. Die Konsumenten hätten vor allem Ausgaben für Autos, Kleidung und und Baumaterialien eingeschränkt. Leicht höhere Umsätze gab es indes bei Lebensmitteln und persönlichen Gesundheitsausgaben.

Im Mai stiegen die Umsätze um 1,5 Prozent und damit etwas deutlicher als ursprünglich gemeldet. Der Einzelhandelumsatz ohne die Automobilbranche fiel im Juni um 0,4 Prozent nach einem Anstieg von 1,6 Prozent im Mai. Analysten hatten im Schnitt mit plus 0,2 Prozent gerechnet.

Die Umsätze des US-Einzelhandels gelten als wichtiger Indikator für die US-Wirtschaft. Sie machen etwa ein Drittel der gesamten Verbraucherausgaben aus, die wiederum ungefähr zwei Drittel des Wirtschaftswachstums repräsentieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%