Juni-Statistik
Teure Energie treibt Erzeugerpreise weiter hoch

Die deutschen Erzeugerpreise sind im Juni stärker gestiegen als erwartet. Erneut trieben hohe Preise für Energie und Rohstoffe die Teuerung.

HB BERLIN. Erneut trieben hohe Preise für Energie und Rohstoffe nach Angaben des Statistischen Bundesamtes die Teuerung: So kostete Heizöl knapp 36 Prozent mehr als im Juni 2005, Erdgas war gut 28 Prozent teurer. Ohne Energiekosten wären die Erzeugerpreise nur um 0,1 Prozent zum Vormonat gestiegen und hätten nur 2,4 Prozent über dem Vorjahresniveau gelegen.

Analysten hatten mit einem Anstieg der Erzeugerpreise um 0,2 Prozent gegenüber Mai und einem leichten Rückgang der Jahresrate auf 5,9 Prozent gerechnet.

Allerdings schwächte sich die Inflation im gewerblichen Bereich auf 6,1 Prozent ab, nachdem die Rate im Vormonat mit 6,2 Prozent auf den höchsten Stand seit fast 24 Jahren gestiegen war. Im Vergleich zum Mai legten die an die Hersteller gewerblicher Produkte im Schnitt gezahlten Preise um 0,3 Prozent zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%