Keine Angst vor stakem Euro
Regierung hält an Wachstumsprognose fest

Die Bundesregierung hält ungeachtet der jüngsten Wachstumszahlen und des hohen Euro-Kurses an ihrer Wachstumsprognose von 1,8 Prozent für das laufende Jahr fest. Das dritte Quartal dürfe man „nicht überbewerten“, sagte Wirtschafts-Staatssekretär Alfred Tacke (SPD) am Montag in Berlin.

HB BERLIN. Entscheidend sei das vierte Quartal. Zudem gebe es auf den internationalen Märkten positive Wachstumsperspektiven. Die deutsche Wirtschaft hatte zwischen Juli und September an Schwung verloren und wuchs gegenüber dem Vorjahr nur noch um 0,1 %.

Auch die derzeitigen Euro-Stärke sieht Tacke gelassen. Es gebe „keinen Anlass zur Unruhe“, sagte er. Der Markt werde sich „sehr schnell beruhigen“. Der Kurs der europäischen Währung war am Montagmorgen wieder gestiegen und näherte sich erneut der Marke von 1,30 $ an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%