Kernrate unerwartet stark gestiegen
US-Verbraucherpreise überraschen

Steigende Mieten haben im Juni die US-Verbraucherpreise stärker als erwartet nach oben getrieben.

HB WASHINGTON. Zahlen des Arbeitsministeriums für Mittwoch wiesen für die so genannte Kernrate - ohne Energiekosten und andere schwankungsanfällige Bereiche - einen Anstieg um 0,3 Prozent zum Vormonat aus. Zuvor befragte Experten hatten im Schnitt lediglich mit einem Plus von 0,2 Prozent gerechnet. Im Mai hatte der Anstieg ebenfalls 0,3 Prozent betragen.

Insgesamt legten die Verbraucherpreise wegen der um 0,9 Prozent gesunkenen Energiekosten wie erwartet um 0,2 Prozent zu. Im Mai hatte der Anstieg bei 0,4 Prozent gelegen. Die Jahresteuerung kletterte im Juni auf 4,3 Prozent, in der Kernrate auf 2,6 Prozent.

Die US-Währung legte nach Bekanntgabe der US-Inflationsdaten auf ein Drei-Monats-Hoch zum Euro zu. An den Märkten entfachten die Zahlen des Arbeitsministeriums Spekulationen über weitere Zinserhöhungen. Mit Spannung wurde auf den Auftritt des Chefs der US-Notenbank (Fed), Ben Bernanke, vor dem US-Kongress im Laufe des Tages gewartet. Anleger erhofften sich hier klare Hinweise auf die Zinspolitik.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%