Kleiner Hoffnungsschimmer
Großhandel verlässt die Minus-Zone beim Umsatz

Nach zwei Jahren mit Umsatzrückgängen hat der deutsche Großhandel die Minus-Zone verlassen und rechnet im laufenden Jahr mit einem moderaten Wachstum.

Reutes BERLIN. Für das Gesamtjahr sei ein Umsatzplus von 0,1 Prozent zu erwarten, das sich 2004 auf rund ein Prozent erhöhen sollte, erklärte der Bundesverband des Deutschen Groß- und Außenhandels (BGA) am Dienstag in Berlin. Voraussetzung dafür sei, dass die Weltwirtschaft an Fahrt gewinne und der Euro nicht erneut abrupt aufwerte.

Für das deutsche Bruttoinlandsprodukt (BIP) rechnet BGA-Präsident Anton Börner seinem vorab veröffentlichten Redetext zufolge mit einer wirtschaftlichen Stagnation im laufenden Jahr, der ein BIP-Wachstum von rund 1,5 Prozent in 2004 folgen könnte. Die Bundesregierung erwartet 2002 ein Wachstum von 0,75 Prozent und 2004 von rund zwei Prozent. Das von der Bundesregierung geplante Vorziehen der Steuerreform auf 2004 bringt dem BGA zufolge zwar eine steuerliche Gesamtentlastung von rund neun Milliarden Euro. In den Jahren 2005 bis 2007 seien aber neue Belastungen von fast 45 Milliarden Euro zu erwarten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%