Konjunktur
EZB: Auch 2010 kein Wachstum

Die Wirtschaft des Euro-Raums wird nach Einschätzung der EZB-Ökonomen auch im kommenden Jahr nicht wachsen. In ihrer am Donnerstag veröffentlichten Prognose sagen die EZB-Volkswirte eine Stagnation voraus. Im Dezember hatten sie noch ein Wachstum von einem Prozent erwartet.

HB FRANKFURT. In diesem Jahr dürfte die Rezession zudem viel stärker ausfallen als bislang angenommen. Die Wirtschaftsleistung werde um 2,7 Prozent einbrechen. Noch im Dezember war nur ein Minus von 0,5 Prozent vorausgesagt worden.

Die Inflation ist bei den Ökonomen der Europäischen Zentralbank (EZB) zufolge vorerst kein Thema mehr. Sie rechnen für 2009 mit einer durchschnittlichen Teuerungsrate von 0,4 (bisher: 1,4) Prozent. Sie werde 2010 nur leicht auf 1,0 (bisher: 1,8) Prozent zulegen. Die EZB sieht stabile Preise bei Werten von knapp unter zwei Prozent gewährleistet.

Die Vorhersagen der EZB-Volkswirte werden alle drei Monate überarbeitet. Sie fließen in die Zinsentscheidungen des EZB-Rats ein. Die EZB spricht von Projektionen, weil sie auf der Annahme beruhen, dass sich der Leitzins im Prognosezeitraum nicht ändert. Grund hierfür ist, dass die Notenbank mit den Projektionen keine Hinweise auf ihre künftige Geldpolitik geben will.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%