Konjunktur Italien
Verbrauchervertrauen fällt auf Zehn-Monats-Tief

Italien steckt fest im Konjunkturtal, die Konsumenten blicken skeptisch auf Wirtschaftslage und Finanzen. Das Verbrauchervertrauen ist zum dritten Mal in Folge gesunken und nun auf dem niedrigsten Stand seit Februar.
  • 2

RomDie Kauflaune der Italiener hat sich vor Weihnachten überraschend eingetrübt. Das Barometer für das Verbrauchervertrauen sank im Dezember um 0,5 auf 99,7 Punkte und rutschte somit auf den niedrigsten Stand seit Februar, wie das nationale Statistikamt am Montag mitteilte.

Dies ist zudem der dritte Rückgang in Folge. Von Reuters befragte Experten hingegen hatten einen Anstieg auf 100,5 Zähler erwartet. Die Konsumenten blickten skeptischer auf die wirtschaftliche Lage und ihre eigenen Finanzen.

Italien steckt tief im Konjunkturtal und erlebt sein drittes Rezessionsjahr in Folge. Die Regierung in Rom geht davon aus, dass die Wirtschaft 2014 um 0,3 Prozent schrumpft. Im nächsten Jahr soll es leicht um 0,6 Prozent bergauf gehen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Konjunktur Italien: Verbrauchervertrauen fällt auf Zehn-Monats-Tief"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Verbrauchervertrauen fällt auf Zehn-Monats-Tief



    ---------------------------------------------------------

    Verbrauchervertrauen fällt auf Zehn-Monats-Tief...

    ist aber ein großes Risiko für Kapitalanleger in Italien...

    Und was sagt die Italienische MAFIA dazu ?

    hat die italienische MAFIA keine ängste dass dessen investiertes und rein gewaschenes kapital verloren geht ?

    Oder wartet die italienische MAFIA bis Berlusconi wieder an die macht kommt um alles wieder gerade zu biegen damit die MAFIA seinen rein gewaschenen kapital nicht verliert ?







  • Noch immer zögert Italien , aus dem Euro auszutreten. Eine Agonie in Zeitlupe. Die Illusionsverkäufer in Brüssel verbrennen den Wohlstand, den es einmal in Europa gab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%