Konjunktur
US-Auftragseingang im Januar geringer gefallen als erwartet

Der Auftragseingang der US-Industrie ist im Januar verglichen mit dem Vormonat um 4,5% und damit geringer als erwartet gesunken.

HB WASHINGTON. Von Dow Jones Newswires befragte Ökonomen hatten mit einem Rückgang um 5,5% gerechnet. Wie das US-Handelsministerium am Montag mitteilte, ergab sich für den Vormonat ein Anstieg von revidiert 1,6%, nachdem vorläufig ein Plus von 1,1% gemeldet worden war. Für den Ordereingang bei langlebigen Wirtschaftsgütern meldete das Ministerium für Januar eine Abnahme um 9,9% (vorläufig: minus 10,2%). Damit wurde der stärkste Rückgang seit Juli 2000 verzeichnet.

Für den starken Rückgang der gesamten Aufträge waren vor allem gesunkene Orders für Flugzeuge verantwortlich, die sich schon auf die Bestellungen für langlebige Güter niedergeschlagen hatten. Die Orders ex Transport stiegen um 1, 6% (Vormonat revidiert: plus 1,1%; vorläufig: plus 0,9%). Der Auftragseingang ohne Berücksichtigung des Rüstungssektors reduzierte sich um 3,3%, im Vormonat hatte das Plus bei revidiert 1,3% (vorläufig: plus 0,8%) gelegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%