Konjunktur
US-Außenhandelsdefizit geht im Februar zurück

Die USA haben im Februar mit 65,7 Milliarden Dollar eine geringeres Defizit in ihrer Handelsbilanz verzeichnet als erwartet. Grund sei vor allem ein Rückgang bei den Importen.

HB WASHINGTON. Im Januar hatte das Defizit noch auf Rekordhöhe von 68,6 Milliarden Dollar gelegen. Der Rückgang ist vor allem auf weniger Importe zurückzuführen, teilte das Handelsministerium mit. Zudem sei das Defizit im Handel mit China das kleinste seit März 2005. Dennoch sei in den ersten beiden Monaten des Jahres das Defizit im Handel mit China auf 31,8 Milliarden Dollar gewachsen. Im Vorjahreszeitraum seien es noch 29,1 Milliarden Dollar gewesen.

Am 20. April wird der chinesische Präsident Hu Jintao in Washington zu Gesprächen mit US-Präsident George W. Bush erwartet. Eines der Themen wird dabei die negative Handelsbilanz sein. Abgeordnete und Senatoren im US-Kongress führen das vor allem auf einen unfairen Wechselkurs zurück und verlangen Strafmaßnahmen gegen China.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%