Konjunktur
US-Einkaufsmanagerindex enttäuscht

Der Verband der Einkaufsmanager in Chicago hat am Donnerstag einen Anstieg des Index der Geschäftstätigkeit im Juli auf saisonbereinigt 50,8 gemeldet. Die Zunahme blieb damit etwas hinter den Erwartungen zurück.

HB CHICAGO. Ökonomen hatten im Vorfeld einen Stand von 51,0 prognostiziert. Im Juni hatte der Wert 49,6 betragen. Werte über 50 Punkte deuten auf eine Expansion, Zahlen darunter auf eine Kontraktion im verarbeitenden Gewerbe der Region.

Wie der Verband weiter mitteilte, belief sich der Index für die Produktion auf 49,2 (Vormonat: 45,1), der Index für den Auftragseingang wurde mit 53,5 (52,0) angegeben. Für den Beschäftigungsindex wurde ein Wert von 45,9 (46,7) gemeldet. Der Index für die bezahlten Preise stieg den Angaben zufolge auf 90,7 (85,5).

Der Einkaufsmanagerindex für die Region Chicago wird von Beobachtern mit besonderer Aufmerksamkeit verfolgt, da er Rückschlüsse auf den landesweiten Einkaufsmanagerindex des Institute for Supply Management (ISM) zulässt. Allerdings ist die Region Chicago vor allem von der US-Automobilindustrie geprägt, weshalb sich eine Korrelation nicht immer durchgehend beobachten lässt. Der ISM-Index für die US-Industrie wird am Freitag (16.00 Uhr MESZ) veröffentlicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%