Konjunktur
US-Einkaufsmanagerindex unerwartet stark erholt

Der Einkaufsmanagerindex für die Region Chicago ist im März überraschend deutlich gestiegen, er verharrt aber weiterhin unter der Marke von 50 Punkten. „In Chicago scheinen die Bullen die Oberhand zu haben“, kommentierte ein Händler die Daten.

HB CHICAGO. Der Verband der Einkaufsmanager in Chicago hat am Montag einen Anstieg des Index der Geschäftstätigkeit auf saisonbereinigt 48,2 gemeldet. Von Dow Jones Newswires befragte Ökonomen hatten im Vorfeld einen Anstieg auf 46,5 prognostiziert, nachdem der Wert im Februar 44,5 betragen hatte. Werte über 50 Punkte deuten auf eine Expansion, Zahlen darunter auf eine Kontraktion im verarbeitenden Gewerbe der Region.

„In Chicago scheinen die Bullen die Oberhand zu haben“, sagt ein Händler mit Blick auf den Index. Neben dem Basketball-Team der Chicago Bulls ist dort auch das Football-Team der Chicago Bears beheimatet.

Allerdings dürfe man aus dem Index nun nicht auf eine ähnliche Überraschung auch durch den nationalen ISM-Index am Dienstag schließen, warnt eine Beobachterin. Denn die Vorlagen der regioanlen Einkaufsmanager-Indizes aus Philadelphia und New York seien deutlich schwächer ausgefallen. Insofern gelte das Motto, wonach „eine Schwalbe noch keinen Frühling macht“.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%