Konjunktur
US-Erholung erreicht Arbeitsmarkt noch nicht

Die US-Konjunkturerholung wirkt sich noch nicht positiv auf den amerikanischen Arbeitsmarkt aus. Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe stieg überraschend an.
  • 0

HB WASHINGTON. Die Erstanträge nahmen in der Woche zum 17. Oktober um 11 00 auf 531 000 zu, wie das US-Arbeitsministerium am Donnerstag mitteilte. Volkswirte hatten mit 515 000 Erstanträgen gerechnet.

Im Schnitt der vergangenen vier Wochen stellten 532 250 Amerikaner einen Antrag auf Arbeitslosenhilfe. „Das ist immer noch recht viel“, sagte der Chefvolkswirt von Raymond James & Associates, Scott Brown.

Der Sammelindex der US-Frühindikatoren stieg hingegen im September stärker als erwartet. Der Index sei zum Vormonat um 1,0 Prozent geklettert, teilte das private Forschungsinstitut Conference Board am Donnerstag in Washington mit. Das war der sechste Anstieg in Folge. Ökonomen hatten lediglich mit einem Plus von 0,8 Prozent gerechnet. Jedoch wurde der Vormonatswert nach unten revidiert. Im Vormonat stieg der Index um revidiert 0,4 statt um 0,6 Prozent wie zunächst angegeben.

Kommentare zu " Konjunktur: US-Erholung erreicht Arbeitsmarkt noch nicht"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%