Konjunktur
US-Jobkrise entschärft sich zusehens

Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA ist auf den niedrigsten Stand seit neun Monaten gefallen. Doch Experten warnen vor verfrühter Euphorie. Positive Signale kommen auch von den Verbraucherpreisen.
  • 0

WASHINGTON. In der Woche zum 10. Oktober seien die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe auf 514.000 von revidiert 524.000 in der Vorwoche gesunken, teilte das US-Arbeitsministerium am Donnerstag mit. Von Reuters befragte Volkswirte hatten mit 525.000 Erstanträgen gerechnet. Zudem fiel erstmals seit Ende März die Zahl derer, die schon seit längerem Arbeitslosenhilfe erhalten, unter die Marke von sechs Millionen.

Die überraschend gesunkene Zahl der Erstanträge deutet nach Einschätzung der Helaba noch nicht auf eine positive Entwicklung der Beschäftigtenzahlen hin. Es lasse lediglich die negative Dynamik nach und die allmähliche Stabilisierung setze sich fort, heißt es in einer am Donnerstag veröffentlichten Kurzstudie.

Die Lebensmittelpreise in den USA sanken im September erstmals seit mehr als 40 Jahren. Sie fielen um 0,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, wie das Arbeitsministerium am Donnerstag mitteilte. Das war der erste Rückgang seit April 1967.

Auch die Kosten für die Lebenshaltung sanken. Sie fielen um 1,3 Prozent im Vergleich zum September 2008. Seit März liegt die Teuerungsrate damit im negativen Bereich - vor allem wegen sinkender Energiekosten. Die Postbank rechnet in einigen Monaten wieder mit steigenden Preisen. „Inflationsdruck ist aber weit und breit nicht auszumachen“, sagte Postbank-Analyst Heinrich Bayer.

Die US-Verbraucherpreise weisen demnach auf eine sehr ruhige Preisentwicklung hin. Sollte sich diese Tendenz in den kommenden Monaten fortsetzen, dürften negative US-Inflationsraten sehr bald der Vergangenheit angehören, heißt es von der Bank in einem Kurzkommentar.

Verglichen mit dem Vormonat zogen die Verbraucherpreise um 0,2 Prozent an. Experten hatten diese Entwicklung vorausgesagt.

Kommentare zu " Konjunktur: US-Jobkrise entschärft sich zusehens"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%