Konjunktur
US-Verbraucher zeigen sich optimistischer

Die Hinweise auf eine US-Konjunkturwende mehren sich: Das Verbrauchervertrauen in den USA hat sich leicht verbessert. Zudem schrumpfte die größte Volkswirtschaft der Welt im ersten Quartal weniger stark als zunächst angenommen.

HB NEW YORK/CHICAGO/WASHINGTON. Das Vertrauen der US-Verbraucher in die wirtschaftliche Entwicklung ihres Landes besserte leicht: Der entsprechende Index von Reuters und der Universität Michigan stieg im Mai nach endgültigen Berechnungen vom Freitag auf 68,7 Punkte von 65,1 Zählern im Vormonat und damit auf den höchsten Stand seit September. Volkswirte hatten mit 68,0 Punkten gerechnet. Zwar bleibe die Grundstimmung der Bürger insgesamt eingetrübt, hieß es. „Wenn man sich aber die Lage vor einem halben Jahr anschaut und mit jetzt vergleicht, haben die Verbraucher doch wieder ein gutes Stück Vertrauen zurückgewonnen“, sagte Umfrageleiter Richard Curtin.

Der von Anlegern und Volkswirten stark beachtete Index gilt als wichtiges Konjunkturbarometer, das die Stimmung und das Kaufverhalten der US-Verbraucher im Voraus anzeigt. Die Konsumausgaben machen rund zwei Drittel der Wirtschaftsleistung der USA aus. Seit über einem Jahr steckt die US-Wirtschaft in der Rezession, vor allem die Verbraucher haben ihre Ausgaben zuletzt kräftig zurückgefahren.

In der Region Chicago trübte sich indes die Stimmung der Einkaufsmanager im Mai überraschend ein. Der entsprechende Index sei von 40,1 Punkten im Vormonat auf 34,9 Punkte zurückgegangen, gaben die regionale Einkaufsmanagervereinigung von Chicago bekannt. Volkswirte hatten mit einem Anstieg auf 42,0 Punkten gerechnet. Indexstände von über 50 Punkten signalisieren eine wirtschaftliche Belebung, während Werte darunter auf einen Rückgang hinweisen. Der Chicago-Index gilt als Indikator für den nationalen Einkaufsmanagerindex ISM, der am Montag veröffentlicht wird.

Auch die aktuellen Zahl zum US-Bruttoinlandsprodukt können als positives Zeichen gewertet werden: Im ersten Quartal 2009 schrumpfte die größte Volkswirtschaft der Welt aufs Jahr gerechnet um 5,7 Prozent und damit weniger stark als zunächst angenommen. Das teilte das US-Handelsministerium mit. Zuvor war noch von einem Minus von 6,1 Prozent die Rede gewesen. Im letzten Quartal 2008 war die US-Wirtschaft noch um 6,3 Prozent eingebrochen, so stark wie seit 1982 nicht mehr.

Seite 1:

US-Verbraucher zeigen sich optimistischer

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%