Konsumenten wollen langlebige Güter anschaffen
Verbraucherstimmung auf dem Weg der Besserung

In Deutschland hellt sich die Stimmung der Verbraucher langsam wieder auf. Der Konsumklimaindex des Nürnberger Marktforschungs-Instituts GfK stieg dank eines erfreulichen Weihnachtsgeschäfts im Dezember erneut um 0,2 auf nunmehr 2,9 Punkte.

HB NÜRNBERG. Während sich anders als in der Industrie die Erwartungen der Verbraucher an die Konjunktur eintrübten, stabilisierten sich ihre Einkommenserwartungen. Die Neigung der Konsumenten zur Anschaffung langlebiger Güter wie Fernseher oder Autos verbesserte sich dagegen erneut und erreichte den höchsten Stand seit zwei Jahren. „Damit haben sich die Chancen für eine bessere Konsumkonjunktur im kommenden Jahr erhöht“, sagte der GfK-Konsum-Experte Rolf Bürkl.

Analysten hatten mit einem Anstieg des GfK-Indikators auf 3,0 Punkte gerechnet. Die GfK befragt monatlich rund 2000 Personen und berechnet daraus das Konsumklima für den Folgemonat. Die schlechte Stimmung der Verbraucher gilt als eines der größten Hindernisse für eine kräftigere Erholung der deutschen Wirtschaft. Der private Konsum trägt zu knapp sechzig Prozent des Bruttoinlandsproduktes (BIP) bei.

„Die erfreulichsten Signale kommen derzeit von der Anschaffungsneigung“, sagte Bürkl. Nach einem deutlichen Plus im November konnte der Indikator zum Jahresende noch einmal nachlegen. Mit einem Plus von 2,1 Punkten im Dezember liegt er nun bei minus 22,3 Zählern. Damit wurde der entsprechende Wert des Vorjahresmonats um knapp zehn Punkte übertroffen. Der Indikator wird auch aus dem Einzelhandel bestätigt. Viele Geschäfte verbuchten nach Angaben der Branchenverbände ein deutlich besseres Weihnachtsgeschäft als vor einem Jahr.

Seite 1:

Verbraucherstimmung auf dem Weg der Besserung

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%