Die Stimmung der deutschen Verbraucher wird immer besser. Das GfK-Konsumklima-Barometer ist überraschend stark gestiegen. Der Einzelindex für die Kaufbereitschaft kletterte sogar auf einen Rekordwert.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • "Die Stimmung der deutschen Verbraucher wird immer besser."
    Das ist der erste Satz in diesem Artikel. Und das ist sehr zynisch. Wenn Leute, die zeitlebens gespart haben, nun Autos bestellen oder andere angenehme Artikel anschaffen, ist das nur die Panik. So sieht man wenigstens noch etwas von der Ersparnissen eines arbeitsreichen Lebens und das Geld versinkt nicht mehr zwischen Ägäis und Biskaya im Meer.

  • Kauflaune der Deutschen auf Fünfjahreshoch?

    +++ Wenn es ernst wird müssen wir lügen +++
    http://siggi40.de/s/cc_images/cache_2411972938.jpg?t=1327410848
    ... dann muss es ja schon verdammt ernst sein!
    Nach den Informationen der DeutschenMittelstansNachrichten könnte es am 20.03.2012 so weit sein, mit der Rückabwicklung des Euros. Und das muss gefeiert werden!!

  • Ich geb mein Geld auch lieber schnell selbst aus, bevor die schöne Angela auch noch den Rest an Bankster und südländische Steuerhinterzieher und Abzocker verschenkt.

  • Mann, was gehts uns gut! Wir kaufen als gäbe es kein morgen. Wieso auch nicht? Immerhin sind ja die Löhne auf Rekordhoch und die Preise niedrig wie nie. Die Quote der unbedingt notwendigen Lebenshaltungskosten wie etwa Wohnen, Heizen, Energie, Lebensmittel, Gesundheit etc. sinkt im Verhältnis zum Netto-Einkommen immer weiter ab. Jauchzet, frohlocket und preiset die Tage! Aber dann bitte wieder in die Realität zurück kommen....

  • Was soll das heissen? Die Realität ändert sich gerade sehr schnell. Denn was passiert wohl, wenn die Konten leer sind und sagen wir mal Weihnachten 2012 sein wird? Das wird ein mageres Fest.

    Damit wird auch Deutschlands Leistungsfähigkeit am Ende sein und es folgt ein europäischer Schuldenkollaps, wie es ihn seit den 30ern nicht mehr gegeben hat.

    Im Moment erleben wir ein riesen Strohfeuer, das durch das Verprassen der Sparguthaben angefeuert wird. Gekauft wird alles, aber viel interessanter ist die Frage woher die Produkte kommen. Ich schätze mal vorwiegend aus China/Japan/Süd-Korea/USA und Deutschland.

    Würde mich wundern, wenn jetze zB viel aus den EU-"Problemstaaten" kommen würde (wahrscheinlich nix)...

  • Ihr seit spät dran, hier sind die Konten schon leer. Wenn der Eurobetrug scheitert und die Wirtschaft kollabiert, bekommt der Staat von mir exakt GAR NICHTS :)

  • Teil II
    Das ist innerhalb Europa absolutes Schlusslicht! Nicht mal in Spanien mit offiziell 20% Arbeitslosen sieht es so duster aus, als im Schlaraffenland Deutschland.
    In den PIIG(F)S gehen die Bürger schon auf die Strasse, wenn Sparpakete angekündigt werden. Wir Deutsche werden innerhalb von 10 Jahren enteignet und unser Vermögen an die PIIG(F)S verschenkt, was unsere Eltern und Großeltern mit viel Schweiß und Entbehrungen aufgebaut hatten! Der Netto-Vermögensverlust seit Einführung des Euros beträgt ca. 2.500 Mrd. Euro, zusätzlich hat uns das schwarze Loch DDR nochmals ca. 2000 Mrd. Euro gekostet – bis jetzt.

    Der Baltic-Dry-Index, ein Indikator für die Weltwirtschaft, seit Mitte Dezember im freien Fall: Innerhalb eines Monats von 2000 auf 784 Punkten gefallen. Wenn da keine Panik aufkommt, wann dann?
    http://www.bloomberg.com/apps/quote?ticker=BDIY:IND

    Unser kreditfinanzierter, erträumter Aufschwung – eine Fata-Morgana.
    War ein schöner Traum, so lange unser Geld verschenkt wurde. Dieser Traum ist jetzt leider zu Ende.

  • Der Glaube an den Weihnachtsmann:
    Das lässt darauf hoffen, dass das Konjunkturtal nicht so tief wird und schneller durchschritten werden kann“, sagte Thomas Amend von der Bank HSBC Trinkaus.
    Der Konjunkturaufschwung setzt im Frühling ein, nach einer Mini-Rezession im Winter“, kommentierte Schmieding.

    So ein schöner Traum, gell. Mal zurück in die Realität: HB am 24.01.2012. Die Schulden-Krise erreicht endgültig Europas Realwirtschaft. Der Internationale Währungsfonds rechnet damit, dass der Euro-Raum insgesamt in die Rezession fällt. Auch für Deutschland gibt es schlechte Nachrichten.
    In den letzten 3 Jahren haben die Staaten weltweit ca. 32,5 Bio. $ aufgewendet, natürlich alles auf Pump, um einen selbsttragenden Aufschwung auszulösen. Doch sämtliche Konjunkturstrohfeuer sind wirkungslos verpufft. Jetzt sind fast alle westl. Ind.staaten pleite, noch mehr pleite geht nicht mehr. Die Krise fängt jetzt erst an!!

    40% unseres Exports gehen in die Eurozone. Dort werden die ersten Sparbeschlüsse umgesetzt. Andere, wie z.B. Frankreich und Italien sehen für Sparpakete keine Veranlassung, so lange die stupid Germans ihre Schecks gleich mitschicken, um die Rechnungen zu bezahlen.

    Am 23.01. im Handelsblatt: Minijobs im Wirtschaftsboom auf Rekordhoch.
    Mit dem Wirtschaftsaufschwung ist in Deutschland auch die Zahl der Minijobber auf ein Rekordhoch gestiegen. Zur Jahresmitte 2011 gab es nach neuen Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA) 7,387 Millionen geringfügig Beschäftigte mit einem 400-Euro-Job.
    Da kommen natürlich noch die offiziellen 3 Mio, inoffizielle 4,5 Mio Arbeitslose noch dazu. Scho klar.
    Also sind in Deutschland ca. 11 Mio. Bürger auf staatliche Leistungen angewiesen, damit sie ihre Familien ernähren können. Und die sorgen für die Kauflaune, aha!!

  • Von einem Kaufrausch merke ich nichts. Weder bei mir, noch bei anderen. Und das mit der guten Arbeitsmarktlage?
    Schaut mal hier:

    http://www.daserste.de/plusminus/beitrag_dyn~uid,4soq3ffsdihtr5p7~cm.asp

    Ich gebe gerne zu, dass ich die Verbindung zwischen der so grossartigen Lage der BRD, wie sie dargestellt wird, und dem, was man auf der Strasse erlebt, nicht sehe.

    Könnte es sein, dass dieser "Daueraufschwung" - medial so offensiv dargestellt - allein deshalb stattzufinden hat, damit die BRD möglichst viel in denESM einbezahlen soll?

    Dss also das ganze Theater um IFO, GFK und Einkaufsmabagerindex nur zum Ziel hat, die BRD so darszustellen, dass sie eben allein die EU finanziell zu sanieren hat, was nicht der Fall wäre, gäbe es den "Aufschwung" nicht?

  • @ENDE
    Stimme Ihnen voll zu. Ich bin auch im Kaufwahn. Allerdings kriege ich meine Klamotten 50 bis 70% unter Einzelhandel. Ein Kumpel kauf sich jetzt zwei neue Wagen, da er fürchtet, dass sein Festgeld demnächst weg ist. Den Passat bekommt er keine 2 Monate alt 30% unter Liste.
    Da mag man vielleicht kurzfristig von Kauflaune reden. Aber wegbrechende Margen lassen für die Unternehmen nichts Gutes erahnen.....

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%