Kredite möglich
Das große Geheimnis der Zentralbanken

Die nationalen Zentralbanken können kriselnden Banken zusätzlich zu den Soforthilfen der EZB auf eigene Rechnung Kredite gewähren – und niemand spricht darüber. Irland macht jetzt den ersten vorsichtigen Versuch, dieses Geheimnis zu lüften.
  • 1

FRANKFURT, MADRID. Ganz so transparent wie sich das Eurosystem gerne darstellt, ist es bei weitem nicht. Nicht nur, dass es kaum möglich ist, den Überblick zu erhalten, wieviel die Banken eines jeden Eurolandes sich gegen Sicherheiten bei der Europäischen Zentralbank (EZB) an Liquidität beschaffen. Die Zentralbanker machen ein Geheimnis aus den Soforthilfen, die die nationalen Notenbanken illiquiden Kreditinstituten zur Verfügung stellen können - zusätzlich zu denen der EZB.

Irland bemühte sich am vergangenen Freitag um die erste vorsichtige Ausnahme. Die "anderen Aktiva" der Zentralbank seien von Ende Oktober bis Ende November von 34,6 Mrd. Euro auf 44,7 Milliarden Euro gestiegen, teilte die Bank of Irland ohne Angabe weiterer Details mit.

Der Löwenanteil dieses Betrags entfalle auf Soforthilfen an Banken, sagte ein Mitarbeiter der Zentralbank, der nicht genannt sein wollte, weil die Bank sich zu dieser Fazilität nicht äußere. Im Fachjargon wird diese Soforthilfe "Emergeny liquidity assistance" oder ELA genannt. Rory Murray von Glas Securities in Dublin wundert sich nicht über den Anstieg: "Kein Wunder, dass die Zentralbank für größere Beträge auf die Soforthilfen ausgewichen ist." Der Druck der Banken sei groß.

Die 44,7 Milliarden Euro sind der Summe hinzuzufügen, die sich die irischen Banken durch ihre Teilnahme an den Refinanzierungsgeschäfte der EZB am Geldmarkt besorgen. Das waren nach Angaben der irischen Zentralbank Ende November 136,4 Mrd. Euro und damit 6,4 Mrd. Euro mehr als im Monat zuvor. "Die irischen Banken werden eine Weile brauchen, um ihre Abhängigkeit von der EZB wieder zu reduzieren", vermutet Murray.

Seite 1:

Das große Geheimnis der Zentralbanken

Seite 2:

Kommentare zu " Kredite möglich: Das große Geheimnis der Zentralbanken"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • immerhin interessant zu wissen, dass es gewisse allgemein kaum bekannte Hintertüren gibt notleidene banken mit zusätzlich benötigten Krediten zu versorgen, ELA heißt also das Ding. Wieder mal etwas dazu gelernt. besten Dank Hb

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%