Kurse reagieren kaum
Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in USA gestiegen

Die Zahl der Erstanträge auf Leistungen im Rahmen der US-Arbeitslosenversicherung ist um 11 000 auf 333 000 gestiegen. Die Nachricht blieb jedoch zunächt ohne Auswirkung auf die Kurse.

HB WASHINGTON. Bankvolkswirte hatten im Durchschnitt eine Zunahme um 4000 erwartet. Für die Vorwoche wurden die Daten auf plus 23 000 auf 322 000 (vorläufig: plus 21 000 auf 320 000) revidiert. Den Wert für den gleitenden Vierwochendurchschnitt gab das US-Arbeitsministerium am Donnerstag mit 321 500 (Vorwoche revidiert: 323 500; vorläufig: 323 000) an.

In der Woche zum 23. April erhielten den weiteren Angaben zufolge 2,589 Millionen Personen Arbeitslosenunterstützung, eine Zunahme gegenüber der Vorwoche um 38 000. Trotz des zweiten Anstiegs der Erstanträge in Folge werteten Beobachter die Zahlen im Einklang mit einer weiter aufwärts gerichteten Entwicklung am US-Arbeitsmarkt. Die Kurse reagierten daher kaum.

Am Freitag steht der wichtigere Arbeitsmarktbericht für April auf der Agenda. Analysten rechnen für April mit einem Stellenzuwachs außerhalb der US-Landwirtschaft von 170 000 nach 110 000 im Vormonat.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%