Langfristiger Effekt hingegen vergleichsweise gering
US-Notenbank-Gouverneur bezeichnet hohe Ölpreise als „erheblichen Schock“

Fed-Gouverneur Ben Bernanke spricht bei den steigenden Rohölpreisen von einem „erheblichen Schock“ für die Wirtschaft des Landes.

HB WASHINGTON. Der bisherige Anstieg - derzeit liegen die Ölpreise um etwa 40 % über dem Niveau des Vorjahrs - hätten das Wachstum um rund einen halben bis einen Dreiviertel-Prozentpunkt verringert, erklärte Bernanke am Donnerstag. Aber der langfristige Effekt des Preisanstiegs sei “vergleichsweise gering“. Vor diesem Hintergrund seien keine unmittelbaren Maßnahmen als Antwort auf mögliche Inflationsgefahren wegen der Ölpreise erforderlich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%