Laut Weltbank-Ökonom
Prognose: Globaler Handel schwächt sich dramatisch ab

Nach Einschätzung des Weltbank-Ökonomen Bernard Hoekman wird sich der globale Handel dramatisch abschwächen. "Die Dinge laufen ziemlich schnell in die falsche Richtung", sagte der Direktor für internationalen Handel bei der Weltbank.

HB WASHINGTON. Nach den Prognosen der Förder-Institution wird das Handelsvolumen demnach im kommenden Jahr um rund 2,5 Prozent sinken, bevor es sich 2010 wieder deutlich erholt. Dies wäre der erste Rückgang des internationalen Warenaustausches seit 1982.

Er persönlich sei aber besorgt, dass der Aufschwung länger auf sich warten lasse als von der Bank offiziell angenommen, erklärte Hoekman. Das Risiko eines länger andauernden Abschwungs sei groß, wenn die derzeitige Entwicklung in einigen der größten Handelsnationen anhalte. Als Beispiel nannte er China. Dort fiel der Rückgang der Im- und Exporte im November stärker aus als erwartet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%