Lebenshaltungskosten
Inflationsrate liegt bei Null

Die deutschen Konsumenten haben sich im August über stabile Lebenshaltungskosten freuen können: Die Preise veränderten sich binnen Jahresfrist nicht.
  • 0

HB BERLIN. Das teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch mit und bestätigte damit eine vorläufige Schätzung. Vor allem die günstigere Energie und der erneute Preisrückgang bei Lebensmitteln sorgten für Entlastung in den Portemonnaies. Im Juli waren die Preise erstmals seit 1987 gefallen. Binnen Monatsfrist verteuerten sich die Lebenshaltungskosten jedoch um 0,2 Prozent.

„Die Inflationsrate wird nach wie vor maßgeblich durch die Preisschwankungen bei leichtem Heizöl und Kraftstoffen geprägt“, erklärten die Statistiker. So mussten die Verbraucher für Mineralölerzeugnisse 16,1 Prozent weniger bezahlen als vor Jahresfrist, auch wenn zuletzt der Ölpreis wieder gestiegen war. Heizöl war sogar für fast ein Drittel weniger zu haben. Auch Gas wurde billiger, die Stromrechnung stieg dagegen. Der Ölpreis hatte im Juli 2008 ein Rekordhoch bei fast 150 Dollar erreicht, inzwischen ist der Preis für den Rohstoff um mehr als die Hälfte gefallen.

Doch auch die günstigeren Nahrungsmittel drückten die Teuerungsrate. Lebensmittel waren drei Prozent günstiger als im August 2008, der Rückgang war damit so groß wie seit 2003 nicht mehr. Besonders stark entlastet wurden die Verbraucher bei Molkereiprodukten wie Milch oder Quark, Speisefetten, Obst und Gemüse. Fisch war dagegen teurer als vor einem Jahr.

Ohne Energie und Nahrungsmittel stiegen die Verbraucherpreise dagegen um 1,3 Prozent. Fachleute sprechen deswegen nicht von einer Deflation, also einem länger anhaltenden Preisrückgang auf breiter Front. Sie erwarten aber wegen der schwachen Konjunktur bis weit in das kommende Jahr hinein weitgehend stabile Preise. Wegen der Wirtschaftsflaute und der steigenden Arbeitslosigkeit fällt es den Unternehmen schwer, höhere Preise durchzusetzen. Allerdings kommt die niedrige Teuerung dem Konsum zugute, der im ersten Halbjahr eine Konjunkturstütze war.

Kommentare zu " Lebenshaltungskosten: Inflationsrate liegt bei Null"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%