Lebenshaltungskosten
US-Verbraucherpreise sinken

Die US-Verbraucherpreise sind im September dank deutlich gesunkener Energiepreise stärker als erwartet zurückgegangen. Da die so genannte Kernrate aber weiter stieg, konnten Inflationssorgen an den Märkten nicht gedämpft werden.

HB WASHINGTON. Insgesamt sanken die Verbraucherpreise um 0,5 Prozent, wie das Arbeitsministerium am Mittwoch mitteilte. Im August war noch ein Anstieg von 0,2 Prozent verzeichnet worden. Analysten hatten für September mit einem Minus von 0,3 Prozent gerechnet. Es war der erste Rückgang seit Dezember.

Für die so genannte Kernrate - ohne Energiekosten und andere schwankungsanfällige Bereiche - wurde hingegen ein Preisanstieg um 0,2 Prozent zum Vormonat ausgewiesen. Damit hatten auch von der Nachrichtenagentur Reuters befragte Experten gerechnet. Die Jahresteuerung belief sich im September auf 2,1 Prozent, in der Kernrate auf 2,9 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%