Leitzins
Japans Zentralbank zeigt sich optimistisch

Japans Wirtschaft könnte nach Einschätzung der Notenbank den Tiefpunkt der Rezession erreicht haben. Die Bank von Japan hob am Freitag nach zweitägigen Beratungen ihre Prognose für die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt an, die wegen einbrechender Exporte zum Jahresauftakt in Rekordtempo geschrumpft war. Der Zinsbeschluss fiel wie erwartet aus.

HB TOKIO. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) sank von Januar bis März um vier Prozent und damit so stark wie nie seit Beginn der Statistik vor rund 50 Jahren. Trotz des neuen Optimismus warnte die Notenbank, die Bedingungen seien weiter schlecht. Der starke Einbruch beim Export und bei der Produktion scheine sich aber abzuschwächen.

Die Prognose der Bank of Japan (BOJ) deutet darauf hin, dass sie die Zahl der unkonventionellen Maßnahmen, der „quantitativen Lockerung“ (“quantitative easing“) zurückschrauben könnte. Sollte die Wirtschaft indes wieder ihre Talfahrt beschleunigen, würde der Druck auf die Zentralbank erneut steigen, die Notenpresse anzuwerfen und Risikopapiere zu kaufen. Die Mitglieder der BOJ stimmten am Freitag zudem dafür, den entscheidenden Zins bei 0,1 Prozent zu belassen. Der Zinsbeschluss war erwartet worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%