Letztes Quartal 2006
US-Wirtschaft wächst überraschend kräftig

Die US-Wirtschaft ist zum Jahresende 2006 doch stärker gewachsen als zunächst erwartet worden war. Das Handelsministerium revidierte jetzt seine Zahlen für das vierte Quartal auf 2,5 Prozent nach oben.

HB WASHINGTON. In einer zweiten Schätzung waren die Statistiker wie auch Analysten von einem Zuwachs des Bruttoinlandsproduktes (BIP) von 2,2 Prozent ausgegangen. Damit beschleunigte sich das Expansionstempo der weltgrößten Volkswirtschaft leicht von den 2,0 Prozent im dritten Jahresviertel.

Für das Gesamtjahr bestätigte das Ministerium seine zweite Wachstumsschätzung von 3,3 Prozent. Die US-Wirtschaft wächst damit das dritte Jahr in Folge um mehr als drei Prozent. 2005 waren es 3,2 und 2004 3,9 Prozent.

Grund für das überraschend stärkere Wachstum war ein verstärkter Aufbau der Lagerbestände der Unternehmen. Der Immobilienmarkt hatte dagegen einen bremsenden Einfluss. Die Ausgaben für neue Eigenheime sanken um mehr als 19,8 Prozent und damit noch etwas stärker als in der zweiten Schätzung angenommen.

Bei der Inflation ergab sich ein positives Bild: Die auch an den Märkten stark beachteten Preise auf Basis der Konsumausgaben sanken im vierten Quartal um 1,0 Prozent.

»  Wie die Märkte auf die Daten reagieren

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%