Mai-Zahlen
Tankstellen treiben US-Einzelhandelsumsatz nach oben

Die Umsätze der US-Einzelhändler sind im Mai wieder gestiegen. Vor allem die starken Verkaufszahlen der Tankstellen sorgten für Aufwind.

HB WASHINGTON. Wie das Handelsministerium mitteilte, kletterten die Gesamtumsätze um 0,1 Prozent nach revidiert 0,8 Prozent im Vormonat. Sie entsprachen damit exakt den Erwartungen der Analysten.

Allein die Tankstellen setzten 1,9 Prozent mehr um nach einem Plus von 5,5 Prozent im April. Ohne diese Sparte hätte sich im Mai bei den Gesamtzahlen der Branche ein Minus von 0,1 Prozent ergeben. Im Vergleich zum Vorjahr sind die Umsätze an den Tankstellen um knapp 22 Prozent gestiegen. Hintergrund hierfür sind vor allem die auch in den USA rasant gestiegenen Benzinkosten an den Zapfsäulen.

In anderen Sparten, wie dem Auto-Handel, ergab sich im Mai ein Rückgang um 1,6 Prozent. Ohne Berücksichtigung von Autos legte der Einzelhandelsumsatz um 0,5 Prozent zu, was von Volkswirten genau so erwartet worden war. Die Umsätze des US-Einzelhandels gelten als wichtiger Indikator für die US-Wirtschaft. Sie machen rund ein Drittel der gesamten Verbraucherausgaben aus, die wiederum rund zwei Drittel des Wirtschaftswachstums repräsentieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%