Mai-Zahlen
US-Baubeginne sinken erstmals seit Januar

Erstmals seit Januar sind die US-Baubeginne auf Monatssicht gesunken: Im Mai registrierte das Handelsministerium auf das Jahr hochgerechnet 2,1 Prozent weniger Baubeginne als im April. Allerdings hatten Ökonomen einen noch stärkeren Rückgang vorausgesagt.

HB WASHINGTON. Im Vorfeld der Veröffentlichung hatten von Dow Jones Newswires befragte Ökonomen einen Rückgang um 3,1 Prozent prognostiziert. Die Zahl der Baubeginne lag damit im Mai um 24,2 Prozent unter dem Niveau des Vorjahresmonats. Wie das Handelsministerium am Dienstag weiter mitteilte, wurde das zunächst für den Vormonat gemeldete Plus von 2,5 Prozent auf plus 1,0 Prozent nach unten revidiert.

Die Zahl der erteilten Baugenehmigungen sei im Mai hingegen um 3,0 Prozent gestiegen. Hier hatte die Prognose auf ein Minus von 0,6 Prozent gelautet. Im Vormonat war ein Rückgang von 7,1 Prozent verzeichnet worden. Die Baugenehmigungen gelten als wichtigster Frühindikator für die US-Baubranche.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%