Medienbericht
Zahl befristet Beschäftigter sinkt

Laut eines Zeitungsberichts sinkt die Zahl befristeter Arbeitsverhältnisse in Deutschland. Grundlage der neuen Daten ist der jährliche Mikrozensus des Statistischen Bundesamtes.
  • 0

Parallel zum Anstieg der Beschäftigung geht die Zahl der befristeten Arbeitsverhältnisse in Deutschland zurück. Das geht nach Informationen der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ aus neuen Daten des Statistischen Bundesamts für 2013 hervor. Im Durchschnitt waren demnach im vergangenen Jahr 2,61 Millionen Arbeitnehmer mit einem zeitlich befristeten Vertrag tätig. Das waren 128.000 oder 4,7 Prozent weniger als noch 2012.

Die Gesamtzahl der Erwerbstätigen stieg im Vergleich zum Vorjahr um 228 000 oder 0,6 Prozent auf 41,8 Millionen. Grundlage der neuen Daten ist den Angaben zufolge der jährliche Mikrozensus, eine breit angelegte Befragung von 60 000 Haushalten in ganz Deutschland.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Medienbericht: Zahl befristet Beschäftigter sinkt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%