Milliardengewinn: Bundesbank erzielt sattes Plus

Milliardengewinn
Bundesbank erzielt sattes Plus

Bei der Bundesbank sprudelt der Gewinn. Mindestens 2,5 Milliarden Euro hat sie voraussichtlich erwirtschaftet. Anders als in den Jahren davor, soll das Geld komplett an das Finanzministerium überwiesen werden.
  • 0

Berlin Die Bundesbank hat im vergangenen Jahr voraussichtlich einen Gewinn von mindestens 2,5 Milliarden Euro erzielt. Das ergibt sich aus den neuen Haushaltsplanungen des Bundes für 2014, die das Kabinett an diesem Mittwoch (12.3.) beschließen will.

Zuletzt hieß es lediglich, es sei im vergangenen Jahr ein Bundesbank-Überschuss von „mehr als zwei Milliarden Euro“ angefallen. Anders als in den vergangenen drei Jahren werde die Bundesbank den Erlös komplett an das Finanzministerium überweisen.

In den Vorjahren hatte die Bundesbank wegen der Euro-Krise einen Großteil ihres Gewinns als Puffer einbehalten. Es sei keine zusätzliche Vorsorge getroffen worden, hieß es. Der endgültige Bundesbank-Gewinn für 2013 soll Mitte März bekanntgegeben werden.

Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hatte im bisherigen Etatplan für 2014 eine Überweisung aus dem Bundesbank-Gewinn von zwei Milliarden Euro unterstellt. Für den nun überarbeiteten Etatentwurf sind 2,5 Milliarden Euro eingeplant, wie auch jeweils für die Folgejahre. Grundsätzlich gilt: Ist der Gewinn höher, werden Beträge über 2,5 Milliarden Euro zur Schuldentilgung genutzt.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Milliardengewinn: Bundesbank erzielt sattes Plus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%