Monatsbericht der Bundesbank: Binnennachfrage dämpfte Wachstum Ende 2007

Monatsbericht der Bundesbank
Binnennachfrage dämpfte Wachstum Ende 2007

Die schwache Binnennachfrage hat der Bundesbank zufolge das Wachstum Ende 2007 spürbar gedämpft. Sowohl der private Konsum als auch die Bauinvestitionen seien im vierten Quartal hinter dem Sommerergebnis zurückgeblieben.

HB FRANKFURT. Der Außenhandel sowie die Investitionen in Maschinen und Anlagen hätten die Konjunktur dagegen gestützt, heißt es im Monatsbericht der Bundesbank. Das Statistische Bundesamt gibt seine erste Schätzung für das Schlussquartal am 14. Februar bekannt. Erwartet wird nur noch ein Plus von etwa 0,25 Prozent nach 0,7 Prozent im dritten Quartal.

Im gesamten Jahr 2007 stieg das Bruttoinlandsprodukt um 2,5 Prozent. 2006 waren es noch 2,9 Prozent. Für dieses Jahr rechnen die meisten Experten mit weniger als zwei Prozent, weil Exporte und Investitionen an Schwung verlieren dürften. Der private Konsum soll wegen der steigenden Beschäftigung und der Aussicht auf höhere Löhne zur wichtigsten Stütze des Aufschwungs werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%