Nach zweitägigen Beratungen
BOJ hält an lockerer Geldpolitik fest

Die Bank von Japan (BoJ) hat am Donnerstag ihre niedrigen Leitzinsen erwartungsgemäß bekräftigt.

HB TOKIO. Die japanische Notenbank hält die Leitzinsen seit Jahren nahe null Prozent und versorgt das Finanzsystem des Landes auf diese Weise mit überschüssiger Liquidität. Sie hofft, dass diese von den Banken in Form von günstigen Krediten an die Unternehmen weitergegeben wird, damit die Erholung der weltweit zweitgrößten Volkswirtschaft weiter an Fahrt gewinnt.

Die BoJ teilte nach den zweitägigen Beratungen ihres für die Zinspolitik verantwortlichen Ausschusses mit, das Ziel für die Höhe der bei der Notenbank gehaltenen Bankreserven bleibe bei 30 bis 35 Billionen Yen (222 bis 259 Milliarden Euro). Diese für die Liquiditätsversorgung des Marktes wichtige Zielgröße ist seit Ende Januar unverändert. Die Entscheidung der neun Währungshüter fiel einstimmig.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%