Arbeitsmarkt

Ifo-Barometer signalisiert steigende Beschäftigung

Deutsche Unternehmen wollen wieder mehr Mitarbeiter einstellen. Das signalisiert das Ifo-Beschäftigungsbarometer. Vor allem die Industrie startet mit viel Schwung in das neue Jahr. Der Mindestlohn gilt als Risikofaktor.
Kommentieren
Vor allem in der Industrie nahm die Einstellungsbereitschaft deutlich zu. Quelle: dpa

Vor allem in der Industrie nahm die Einstellungsbereitschaft deutlich zu.

(Foto: dpa)

DüsseldorfDer Arbeitsmarkt startet mit Schwung in das neue Jahr. Das signalisiert das Ifo-Beschäftigungsbarometer, eine Umfrage des Münchener Wirtschaftsforschungsinstitut, über die das Handelsblatt in seiner Freitagausgabe berichtet. „Zum Jahresende planen die deutschen Unternehmen, wieder mehr Mitarbeiter einzustellen“, sagt Ifo-Arbeitsmarktexperte Klaus Wohlrabe. Das Barometer kletterte um 1,3 auf 106,7 Punkte; von den 9.500 befragten Unternehmen planen deutlich mehr Firmen in den kommenden drei Monaten ihr Personal aufzustocken als es abzubauen. Vor allem in der Industrie nahm die Einstellungsbereitschaft deutlich zu. Auch Dienstleister und Baufirmen wollen neues Personal einstellen.

Als größter Risikofaktor für den Arbeitsmarkt gilt der neue flächendeckende Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde. Für etwa 3,7 Millionen Beschäftigte vor allem in Ostdeutschland bedeutet dies eine Lohnerhöhung.

  • asr
Startseite

0 Kommentare zu "Arbeitsmarkt: Ifo-Barometer signalisiert steigende Beschäftigung"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%