Nachrichten

_

BDI-Bericht: Industrie will 2013 mehr exportieren

Die deutsche Industrie will im kommenden Jahr mehr Waren exportieren. Das geht aus dem Außenwirtschaftsreport des BDI hervor. Gefragt sind im Ausland besonders Maschinen, chemischen Erzeugnisse und Elektroprodukte.

Frachtcontainer in Hamburg. Die deutsche Wirtschaft will 2013 wieder mehr exportieren. Quelle: dapd
Frachtcontainer in Hamburg. Die deutsche Wirtschaft will 2013 wieder mehr exportieren. Quelle: dapd

BerlinDie deutsche Industrie setzt 2013 auf weiteres Exportwachstum. Unter dem Strich dürften die Ausfuhren nach deren Schätzung um drei Prozent zulegen, nach plus vier Prozent 2012, berichtet die „Welt am Sonntag“ unter Berufung auf einen bislang unveröffentlichten Außenwirtschaftsreport des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI).

Anzeige

Getragen werde die Exportwirtschaft 2013 vor allem von der Nachfrage nach Maschinen, chemischen Erzeugnissen und Elektroprodukten.

Europa-Konjunktur

Dabei würden Kunden außerhalb Europas zunehmend wichtiger. 2012 dürften dem Bericht zufolge 43 Prozent der deutschen Exporte in Länder außerhalb der Europäischen Union gegangen sein, nach 38 Prozent 2009.

 

  • 16.12.2012, 09:23 UhrLeopld

    Aber klar doch!
    Und der deutsche Steuerzahler zahlt wieder die Kredite, mit denen die EU-Schuldenstaaten unsere Exportprodukte kaufen. Und die Expottindustrie streicht dicke Gewinne ein und weist dem Staat Wachstum aus! Irrer Kreislauf!

  • 16.12.2012, 04:26 UhrPandora0611

    Da werden die PIIFGS aber aufjaulen!
    Die bösen Deutschen exportieren schon wieder mehr. Unddann auch noch außerhalb der "heiligen EU". Das ist gemein!
    Wo wir doch immer prompt per Target2 zahlen.

  • 15.12.2012, 21:41 UhrFrank3

    ACH die WOLLTEN VORHER BLOSS NICHT

    Hahahahahahahaaaahah


    Gott
    Frank Frädrich
    EIN Original .
    SOUVERÄN .

  • Die aktuellen Top-Themen
Mutmaßliche Veruntreuung: IWF-Exekutivrat bekräftigt Vertrauen in Lagarde

IWF-Exekutivrat bekräftigt Vertrauen in Lagarde

Christine Lagarde bekommt den Rücken gestärkt. Der Exekutivrat des Internationalen Währungsfonds stellt sich nach den neusten Vorwürfen gegen die IWF-Chefin hinter sie. Zu dem Verfahren möchte sich der Rat nicht äußern.

Schuldentilgung: Merkel will sich ein Vorbild an Sachsen nehmen

Merkel will sich ein Vorbild an Sachsen nehmen

Sachsen achtet nicht nur darauf, einen ausgeglichenen Haushalt auszuweisen. Das Bundesland baut „in gewissem Umfang“ auch Schulden ab. Daran will sich Bundeskanzlerin Angela Merkel nun ein Vorbild nehmen.

Bayern zahlt immer mehr: Länderfinanzausgleich auf Rekordniveau

Länderfinanzausgleich auf Rekordniveau

Die Umverteilung über den Länderfinanzausgleich steigt in immer neue Höhen. Besonders schlimm trifft es Bayern: Der Freistaat musste zwischenzeitlich deutlich mehr als die Hälfte des gesamten Ausgleichsvolumens stemmen.

  • Konjunkturtermine
Konjunkturtermine: Wochenvorschau

Wochenvorschau

Die wichtigsten Ereignisse und Indikatoren in Europa und International