Der konjunkturelle Aufschwung in Deutschland setzt sich fort – wenn auch mit verlangsamtem Tempo. Für Experten ist das nur ein kurzer Dämpfer.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Falsch, Ifo-Präsident Clemens Fuest! Der Aufschwung war das Strohfeuer, genährt von der Sparer-enteignenden Null-Zins Politik der EZB. Der Abschwung wird dagegen lang und schrecklich, wenn nämlich die Zinsen zwangsläufig wegen internationaler Währungskonkurrenz erhöht werden müssen, und die Finanzen der total überschuldeten öffentlichen Stellen, Banken, Unternehmen und Haushalte implodieren lassen.

  • Einfach unsere EU-Partner mehr kostenlose Deutsche Produkte über Target 2 ordern lassen, der Export läuft dann wie geschmiert.

  • Der IFO fällt auch schon seit geraumer Zeit. Fundamentals fallen nun schwächer aus und dürfte somit auch nur noch eine Frage der Zeit wann die Börse nachziehen werden. Die nächsten Tage/Wochen werden spannend.

Mehr zu: Bruttoinlandsprodukt - Boom beendet? Wie Ökonomen das schwächere Wirtschaftswachstum bewerten

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%