Chinesischer Notenbanker
Niedrigere Steuern helfen mehr als Zinssenkung

Sechs Mal hat die chinesische Notenbank ihren Leitzins in den vergangenen zwei Jahren bereits gesenkt, um den Abwärtstrend des Wirtschaftswachstums zu stoppen. Ein Notenbanker fordert stattdessen Steuersenkungen.

ShanghaiSteuersenkungen helfen der Konjunktur nach den Worten eines ranghohen chinesischen Zentralbankers besser auf die Sprünge als niedrigere Zinsen. Viele heimische Unternehmen seien derzeit nicht zu Investitionen bereit, sagte der Leiter der Umfrage- und Statistikabteilung der Notenbank, Sheng Songcheng, nach Angaben der Parteizeitung „China Daily“ (Freitagausgabe). Welche Steuern stattdessen gesenkt werden sollen, ließ Sheng allerdings offen.

Er hatte bereits zuvor kritisiert, dass vor allem kleine und mittelständische Firmen mit zu hohen Steuern belastet würden. Die Zentralbank hat ihren Leitzins seit Ende 2014 sechs Mal gesenkt. Den Abwärtstrend beim Wachstum der nach den USA zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt konnte sie damit aber nicht stoppen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%