Ende des Weihnachtsgeschäfts: Spaniens Arbeitslosigkeit steigt wieder

Ende des Weihnachtsgeschäfts
Spaniens Arbeitslosigkeit steigt wieder

Erstmals seit Oktober ist die Zahl der Arbeitslosen in Spanien wieder gestiegen. Hauptgrund ist das Ende des Weihnachtsgeschäft. Eine höhere Arbeitslosigkeit als in Spanien hat in der ganzen Euro-Zone nur Griechenland.
  • 1

MadridDie Arbeitslosigkeit in Spanien ist im Januar erstmals seit Oktober gestiegen. Hauptgrund war, dass nach dem Ende des Weihnachtsgeschäfts im Dienstleistungssektor viele Menschen wieder auf Jobsuche sind, wie das Arbeitsministerium am Dienstag mitteilte.

Insgesamt stieg die Zahl der arbeitslos Gemeldeten zum Dezember um 1,75 Prozent oder 78.000 auf 4,53 Millionen. Binnen Jahresfrist gab es jedoch einen Rückgang um knapp 290.000.

Während es im Service-Sektor von Dezember auf Januar fast 77.000 mehr Arbeitslose gab, sank die Zahl in der Baubranche um rund 8000.

Eine höhere Arbeitslosigkeit als in Spanien hat in der ganzen Euro-Zone nur Griechenland.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Ende des Weihnachtsgeschäfts: Spaniens Arbeitslosigkeit steigt wieder"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Aber Spanien kommt doch gerade glänzend aus der Krise - liest man allenthalben in allen Euro-hörigen Berichten. So eine Lachplatte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%