Euro-Zone
Wirtschaftsklima so gut wie zuletzt 2000

Die Stimmung in der Wirtschaft der Euro-Zone ist so gut wie seit fast 17 Jahren nicht mehr. Sorgenkind bleibt jedoch weiterhin Spanien. Experten halten die politische Lage wegen der Katalonien-Krise für problematisch.
  • 0

BerlinDas Wirtschaftsklima in der Euro-Zone ist so gut wie seit 17 Jahren nicht mehr. Das Barometer stieg im vierten Quartal um 1,8 auf 37,0 Punkte, wie das Ifo-Institut am Montag zu seiner Expertenumfrage mitteilte. „Das war der beste Wert seit Herbst 2000“, sagte Ifo-Präsident Clemens Fuest. Die Experten schätzten die Lage deutlich besser ein, die Aussichten jedoch etwas schlechter. „Demnach wird sich der Aufschwung im Euro-Raum in den kommenden Monaten fortsetzen", sagte Fuest. „Allerdings dürfte sich das Tempo des aktuellen Aufschwungs etwas abschwächen.“

Mit dem sich aufhellenden Konjunkturbild vertrauten die Experten wieder verstärkt der Politik ihrer jeweiligen Regierung, betonte das Ifo-Institut. „Sie bezeichneten politische Instabilität und Korruption deutlicher seltener als wirtschaftliches Problem“, sagte Fuest. Das gelte allerdings nicht für Spanien, wo nun fast alle Experten die politische Lage wegen der Katalonien-Krise für problematisch halten würden. In der Euro-Zone werden fehlende Innovationen, ein Mangel an qualifizierten Arbeitskräften sowie eine stärkere Einkommensungleichheit beklagt.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Euro-Zone: Wirtschaftsklima so gut wie zuletzt 2000"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%