Finanzmarkt
Fed-Chefin Yellen gegen Lockerung von Regulierungen

US-Präsident Donald Trump peilt die Lockerung von Finanzmarktregulierungen an. Fed-Vorsitzende Janet Yellen beschreibt ein solches Vorhaben hingegen als „keine gute Sache“. In London zeigt sie sich zuversichtlich.
  • 0

LondonDie Chefin der US-Notenbank Fed, Janet Yellen, hat sich gegen eine Lockerung von Finanzmarktregulierungen ausgesprochen. In Folge der Finanzkrise sei ein angemesseneres System von Überwachung und Regulierung eingeführt worden, sagte Yellen am Dienstag in London. Dieses bleibe hoffentlich in Kraft. Eine Abwicklung der Regulierungen wäre „keine gute Sache“, sagte sie.

US-Präsident Donald Trump hat sich immer wieder für eine Lockerung der Regulierung ausgesprochen, um die Kreditvergabe zu erleichtern. Yellen zeigte sich jedoch zuversichtlich, dass die Finanzmarktregulierungen bleiben. Sie glaube zudem nicht, dass es zu ihren Lebzeiten noch einmal zu einer Finanzmarktkrise komme.

Nach Yellens Worten achtet Trumps Regierung die Unabhängigkeit der Zentralbank. „Ich habe in der Regierung einen soliden Respekt für die Unabhängigkeit der Fed gefunden“, sagte die Fed-Chefin. Sie habe eine „gute und enge“ Arbeitsbeziehung mit dem Weißen Haus. Zu ihrem Verhältnis zum US-Präsidenten wollte sie sich jedoch nicht äußern. Trump hatte Yellen im Wahlkampf immer wieder heftig kritisiert.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Finanzmarkt: Fed-Chefin Yellen gegen Lockerung von Regulierungen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%