Ifo-Index sinkt
Deutsche Wirtschaft strahlt nicht mehr ganz so hell

Die Stimmung der deutschen Unternehmen ist angeknackst: Der Ifo-Index geht im Mai zurück – erstmalig seit Oktober. Schuld ist laut Ifo-Institut die „Tristesse rund um den Globus“. Doch es gibt auch Grund zur Zuversicht.
  • 6

MünchenDie Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im Mai erstmals seit Monaten geringfügig verschlechtert. Der ifo-Geschäftsklimaindex, der als Frühindikator für die Entwicklung der Wirtschaft gilt, ging von 108,6 minimal auf 108,5 Punkte zurück, wie das ifo-Institut für Wirtschaftsforschung am Freitag in München mitteilte.

Das ist der erste Rückgang seit Oktober vergangenen Jahres. Er fiel aber weniger stark aus als von Experten erwartet. Der Index wird monatlich durch die Befragung von rund 7000 Unternehmen aus Industrie, Einzel- und Großhandel sowie aus der Bauwirtschaft ermittelt und spiegelt die Lage und Erwartungen der Firmen wieder.

Führende Forschungsinstitute und die Bundesregierung haben ihre Wachstumsprognosen für dieses Jahr Im April heraufgesetzt – auf rund zwei Prozent. Allerdings waren sowohl die Produktion der Firmen als auch die Industrieaufträge zuletzt schwächer als erwartet ausgefallen.

Dagegen war die Kauflaune der Verbraucher zuletzt so gut wie seit 2001 nicht mehr. Steigende Löhne und niedrige Inflation sorgen für eine höhere Kaufkraft, während die Arbeitslosigkeit sinkt und die Beschäftigung Rekordwerte erreicht.

Die Stimmung in den Chefetagen der deutschen Unternehmen hat sich erstmals seit Oktober leicht eingetrübt. Nach sechs Anstiegen in Folge sank das Barometer für das Geschäftsklima im Mai zwar, allerdings nicht so stark wie von Ökonomen befürchtet.

Der Index des Ifo-Instituts fiel um 0,1 Punkte auf 108,5 Zähler, wie die Münchner Forscher am Freitag zu ihrer Umfrage unter 7000 Managern mitteilten. Von Reuters befragte Experten hatten mit 108,3 Zählern gerechnet. „Die deutsche Wirtschaft bleibt auf Kurs“, erklärte Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn dennoch. Die Führungskräfte beurteilten ihre Lage etwas besser, ihre Geschäftsaussichten aber schlechter als im Vormonat.

Kommentare zu " Ifo-Index sinkt: Deutsche Wirtschaft strahlt nicht mehr ganz so hell"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ich beschreibe die Lage mal so: Wir haben den islamistischen Terror, den Krieg im Nahen Osten (eigentlich befinden wir uns bereits in WK III), die chinesische und russische Aggression, Griechenland und die Ukraine in der Pleite. der Westen vor unlösbaren Schuldenproblemen, die mit Hilfe kompetenzüberschreitender Zentralbanken übertüncht werden sollen, und dann kommen ein paar dummpfeifige Politiker daher, die in ihrem eigenen Sumpf zu versinken drohen, und wollen uns die heile Welt vorgaukeln, in dem man künstlich die Börsenkurse nach oben treibt... Das hat alles sehr kurze Beine, die Realität wird sie alle einholen!

  • Schade Rainer Vogels, sie haben schon alles geschrieben, was ich schreiben wollte.

  • Schade Rainer Vogels, sie haben schon alles geschrieben, was ich schreiben wollte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%