Inflationsrate
Wenn die Inflationsrate von Espresso abhängt

Großbritannien erfasst für seine Inflationsrate die Preise von 700 Waren und Dienstleistungen. Eintrittsgelder für Nachtclubs spielen dabei künftig keine Rolle mehr – dafür Espresso-Kapseln. Was der Grund dafür ist.

LondonDie schrumpfende Clubszene in Großbritannien zwingt das Statistikamt zu einer veränderten Berechnung der Inflation. Aus dem mit mehr als 700 Waren und Dienstleistungen gefüllten Korb, mit dessen Hilfen das Office for National Statistics (ONS) die Teuerungsraten ermittelt, fliegen die Nachtclubs hinaus.

„Da es immer weniger Clubs mit Eintritt gibt, ist es nicht länger gerechtfertigt, die Eintrittsgelder im Warenkorb zu führen“, sagte Statistiker Phil Gooding am Dienstag. Viele Nachtclubs macht die Konkurrenz der Kneipen zu schaffen, die dank laxerer Gesetze seit ein paar Jahren nun ebenfalls bis in die frühen Morgenstunden Alkohol verkaufen dürfen.

In der Inflationsstatistik werden stattdessen nun erstmals Kapseln und Pads für Espressomaschinen berücksichtigt. Sie erfreuen sich im traditionellen Teetrinkerland zunehmender Beliebtheit.

Aus dem Warenkorb fliegen auch CD-ROM und beschreibbare DVD. Aufgenommen werden dagegen die Preise von Online-Downloads für Computerspiele. Neu im Warenkorb finden sich auch Leggings für Frauen, Nagellack, Zitronen und cremige Likörs.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%