Konjunktur Bundesregierung will wohl Wachstumsprognose für 2018 senken

Laut einem Insider könnte das diesjährige Wirtschaftswachstum in Deutschland geringer ausfallen als gedacht. Experten sind noch pessimistischer.
Kommentieren
Im Januar ging die Regierung in ihrem Jahreswirtschaftsbericht noch von 2,4 Prozent Wachstum aus. Quelle: dpa
Konjunktur

Im Januar ging die Regierung in ihrem Jahreswirtschaftsbericht noch von 2,4 Prozent Wachstum aus.

(Foto: dpa)

BerlinDie Bundesregierung senkt einem Insider zufolge ihre Prognose für das Wirtschaftswachstum in diesem Jahr. Das Bruttoinlandsprodukt steige voraussichtlich um 2,3 Prozent, wie die Nachrichtenagentur Reuters am Dienstag erfuhr. Im Januar war die Regierung in ihrem Jahreswirtschaftsbericht noch von 2,4 Prozent ausgegangen, nachdem es 2017 zu 2,2 Prozent gereicht hatte.

Die Regierung ist mit ihrer Prognose für 2018 aber immer noch einen Tick optimistischer als die führenden Wirtschaftsinstitute. Diese hatten die vorige Woche in ihrem Frühjahrsgutachten 2,2 Prozent vorhergesagt.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) will die Daten am Mittwoch offiziell vorstellen. Sie dienen den Steuerschätzern als Vorlage für ihre Hochrechnungen. Diese wiederum geben den Orientierungsrahmen für die Aufstellung der öffentlichen Haushalte von Bund, Ländern, Gemeinden und Sozialversicherungen vor.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Konjunktur: Bundesregierung will wohl Wachstumsprognose für 2018 senken"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%